MENÜ
MCG seit einem Jahr mit Nicole Tappée an der Spitze

MCG seit einem Jahr mit Nicole Tappée an der Spitze

MCG seit einem Jahr mit Nicole Tappée an der Spitze

Neue Kollegen, neue Unternehmensstruktur, neue Herausforderungen - 365 Tage liegen hinter Nicole Tappée als „neue“ Geschäftsführerin der MCG Medical Consulting Group. Was hat sich für die Kommunikationsexpertin, die vorher bei antwerpes insbesondere für den Auf- und Ausbau der Bereiche PR & Social Media sowie Medical Advising zuständig war, geändert. Wie sieht ihre Bilanz nach einem Jahr aus.

5 Fragen an Nicole Tappée:

Warum haben Sie sich dafür entschieden nach 14 Jahren von antwerpes zur MCG zu wechseln?
Nicole Tappée:
„Es war ehrlich gesagt weder eine Entscheidung gegen antwerpes noch für die MCG. Es war glaube ich einfach Zeit noch einmal einen solchen Schritt zu wagen. Und viel wichtiger als die Gründe, die mich zur MCG gebracht haben, ist, dass ich den Schritt nicht bereue.“

Wie haben Sie die MCG in den ersten Monaten wahrgenommen?
Nicole Tappée:
„Nach 14 Jahren in einer Agentur, in der ich die Bereiche, für die ich zuständig war, von Null aufgebaut und entsprechend geprägt hatte, war es schon ungewohnt in ein Umfeld einzusteigen, dass seit vielen Jahren gewachsen ist und seine ganz eigene Historie hat. Ich habe versucht die richtige Mischung aus „Erneuern“ und „Belassen“ zu finden – sowohl für mich als auch für die Mitarbeiter.“

Was war für Sie die größte Herausforderung?
Nicole Tappée:
„Eine der Anforderungen des Gesellschafters an mich war, die digitale Kompetenz zu stärken und auszubauen. Und ich hatte zunächst Befürchtungen wie und ob die Mitarbeiter mitziehen werden. Unbegründet. Zum einen war schon einiges an Know-how und Potenzial vorhanden und zum anderen standen die Mitarbeiter den neuen Impulsen offen gegenüber. Die Ausgründung der Social Media Division, die stärkere digitale Vernetzung und die Strukturierung des vorhandenen Know-hows konnte ich schnell anschieben. Die Herausforderung ist jetzt den Drive beizubehalten.“

Was ist die größte Veränderung, die Sie vorgenommen haben?
Nicole Tappée:
„Ich denke, das ist ein gewisser Kulturwandel. Ich bin vom Typ her ganz anders als meine Vorgänger und komme aus einem sehr kreativen und innovativen Umfeld. An der ein oder anderen Stelle habe ich die Mitarbeiter deshalb sicher überrascht – sowohl positiv als auch mal negativ. Aber ich bekomme viel positives Feedback und bin davon überzeugt, dass meine Vorstellungen von Agentur-Kultur gut zu den Herausforderungen passen, denen wir uns in den nächsten Jahren stellen werden.“

Wenn Sie die MCG mit einem Satz beschreiben müssten, wie würde dieser lauten?
Nicole Tappée:
„Die MCG ist für mich ein Traditionshaus mit einer guten Heritage, das sich inzwischen zu einer modernen Kommunikationsagentur mit innovativem Esprit aber auch wissenschaftlicher Tiefe entwickelt hat.“